Stundenbuch Des Bischofs Morgades


Das Werk, dessen Faksimile-Version wir hier vorstellen, gehört zu den Kodizes, die ab dem 19. Jahrhundert als künstlerische Inspirationsquellen wiederentdeckt werden. Zu jener Zeit waren die Abbildungen von besonderer Bedeutung als Begleitmaterial für die Texte. In einigen Fällen, wie bei diesem Buch, wurde sogar eine bibliophile und geschäftlich unsinnige Strategie verfolgt: um sie besonders prächtig auszustatten, wurden die Abbildungen bestimmter Exemplare mit Serien aus anderen Manuskripten bereichert.  Auf diese Weise wurden in dieses Buch zwei Bildergruppen aus anderen Werken aufgenommen, um seinen Wert zu steigern. Diese nicht ganz legale Vorgehensweise hat bewirkt, dass das Manuskript 88 der Bischöflichen Bibliothek von Vic heute ein singuläres, eigentümliches und einzigartiges Werk darstellt. Der Leser, der in seinen Seiten blättert, findet einen wahren Reigen aus den besten Dekorationsstilen von Stundenbüchern. Das Manuskript bietet somit eine einzigartige Sammlung von verzierten Seiten, die eine Anthologie von Kreationen aus verschieden Inspirationsquellen darstellen.

Faksimile-Manuskript des Originals aus Kalbsfellpergament. Das Original lagert in der Bischöflichen Bibliothek von Vic und ist kunstvoll hergestellt von verschiedenen Sektoren und Werkstätten (15.-16. Jh.)

Format des Werks: 14,2 x 10,3 cm.

110 Seiten mit Miniaturen verschiedener Stile und Herkunft

Goldbestickter Samteinband

Spezialpapier aus gealtertem Pergament

Einzige Auflage von 995 nummerierten Exemplaren mit notariell beglaubigtem Echtheitszertifikat

Begleitband mit geschichtlicher, künstlerischer und paläographischer Analyse

Lieferung in einem eleganten Etui