Stundenbuch Der Webenden Muttergottes


Dieses Manuskript ist aus feinstem Kalbsfellpergament und mit äußerst reinen Pigmenten sowie unter Einsatz einer ausgereiften kunsthandwerklichen Technik gefertigt. Dank seiner reizvollen Verzierungen und Illustrationen, dem Fehlen von ornamentaler Überfrachtung bei der Behandlung der Seitenränder, der nüchternen Schönheit der Miniaturen und der Eleganz aller Details ist dieses Exemplar ein Paradebeispiel des französischen Stils zum Zeitpunkt seiner höchsten Blüte. Neben den üblichen Bestandteilen der Stundenbücher wie etwa dem Kalender, den Marienstunden, den Bußpsalmen und dem Totenoffizium sind in diesem Band die kanonischen Elemente Obsecro te und O intemerata, die Kreuzoffizien, die Heilig-Geist-Offizien und eine repräsentative Auswahl von Suffragien vorhanden. Dieser Band ist ein Beispiel für die Offizientradition im römischen Stil. Neben den typischen stilistischen Merkmale der Stundenbücher sind in diesem Werk auch neue Einflüsse enthalten. Wegen seiner klassischen Perfektion steht dieses Manuskript für einen Höhepunkt der literarischen Technik.

Das Original lagert in der Lázaro-Galdiano-Stiftung

Format des Werks: 15,3 x 20,5 cm.

Spezialpapier aus behandeltem und gealtertem Pergament

Heftung nach altem Brauch mit Zwirnfaden

Ledereinband

Lieferung in einem eleganten Etui

Mit Begleitbuch

Einzige Auflage von 1.015 nummerierten Exemplaren mit notariell beglaubigtem Echtheitszertifikat